Sprechzeiten*: Montag 08.30 Uhr bis 12.00 Uhr
  Dienstag 08.30 Uhr bis 12.00 Uhr/13.00 Uhr bis 16.00 Uhr
  Donnerstag 08.30 Uhr bis 12.00 Uhr/13.00 Uhr bis 18.00 Uhr
     
  * Mittwoch und Freitag keine Sprechzeit

 

 

Ist Ihr Personalausweis abgelaufen? Wollen Sie sich in unserer Gemeinde anmelden oder einen Antrag auf Erteilung einer Fahrerlaubnis stellen? Benötigen Sie ein Führungszeugnis?

Diese Anliegen können Sie im Einwohnermeldeamt erledigen. Folgende Hinweise/Informationen beachten Sie bitte:

Anmeldung

Ihre Anmeldung sollte spätestens 14 Tagen nach Wohnungseinzug erfolgen.

Benötigte Unterlagen:

  • gültiger Personalausweis ober Reisepass mit aktueller Meldebescheinigung
  • Wohnungsgeberbescheinigung (eine Anmeldung ohne diese Bescheinigung kann nicht vorgenommen werden)
  • Geburtsurkunde (aller Personen) /Eheurkunde/Scheidungsnachweis
  • Einverständniserklärung der Sorgeberechtigten anlässlich eines Umzugs eines minderjährigen Kindes

Bei Zuzug einer Familie kann eine volljährige Person die Anmeldung für alle mitziehenden Familienmitglieder vornehmen.

Abmeldung

  • ist erforderlich bei Wegzug ins Ausland
  • bei Abmeldung einer Nebenwohnung

An- und Abmeldungen sind gebührenfrei.

Der neue Personalausweis bietet allen Inhabern drei neue Funktionen:

  • Online-Ausweisfunktion
  • Unterschriftsfunktion für digitale Welt
  • Biometriefunktion für behördliche Identitätsprüfungen

Gebühren:

Antragsteller unter 24 Jahre 22,80 Euro 6 Jahre gültig
Antragsteller ab 24 Jahre 28,80 Euro 10 Jahre gültig
nachträgliches Einschalten der Online-Ausweisfunktion   6,00 Euro  
Sperren der Online-Ausweisfunktion gebührenfrei  

Benötigte Unterlagen:

  • bisheriger Personalausweis oder Reisepass mit aktueller Meldebescheinigung
  • aktuelles biometrisches Lichtbild
  • Geburtsurkunde
  • Sorgeberechtigte Person für Kinder unter 16 Jahren
  • Vollmacht der zweiten sorgeberechtigten Person bzw. Negativbescheid vom Jugendamt

Gebühren:

10,00 Euro drei Monate ab Ausstellung gültig

Benötigte Unterlagen:

  • siehe Personalausweis

Die Meldebehörde kann Personen von der Ausweispflicht befreien, wenn diese Personen pflegebedürftig, körperlich nicht mehr in der Lage sind, am öffentlichen und kulturellen Leben teilzunehmen und ohne fremde Hilfe ihre Wohnung nicht mehr verlassen können. Die Antragstellung erfolgt durch den Betroffenen selbst oder eine vertretungsberechtigte Person.

Benötigte Unterlagen:

  • Antrag auf Befreiung von der Ausweispflicht
  • aktueller Personalausweis oder Reisepass
  • Nachweis der Pflegschaft (z. B. Betreuerausweis/Beschluss des Amtsgerichtes u. a.)

Gebühren:

gebührenfrei

Reisepass

Hinweise für Länderinformationen und Einreisebestimmungen erhalten Sie auf der Homepage des Auswärtigen Amtes.

Die Beantragung eines Reisepasses für Kinder/Jugendliche unter 18 Jahren darf nur mit dem Erziehungsberechtigten erfolgen. Eine Vollmacht des nicht anwesenden Erziehungsberechtigten muss vorgelegt werden.

Benötigte Unterlagen:

  • Geburtsurkunde
  • Biometrisches Lichtbild
  • Gültiger Personalausweis

Gebühren:

Antragsteller unter 24 Jahre 37,50 Euro 6 Jahre gültig
(mit 48 Seiten) 59,90 Euro  
Antragsteller ab 24 Jahre 59,00 Euro 10 Jahre gültig
(mit 48 Seiten) 81,00 Euro  
     
Weitere Reisepässe:    
Express-Pass    
Antragsteller unter 24 Jahre 69,50 Euro  
(mit 48 Seiten) 91,50 Euro  
Antragsteller ab 24 Jahre 91,00 Euro  
(mit 48 Seiten) 113,00 Euro  
     
Vorläufiger Reisepass 26,00 Euro 1 Jahr gültig

Kinderreisepass

Die Antragstellung erfolgt im Einwohnermeldeamt. Die Beantragung erfolgt durch die Eltern und das Kind (schriftliche Zustimmung eines nicht anwesenden Elternteil erforderlich).

Benötigte Unterlagen:

  • aktuelles biometrisches Lichtbild
  • Geburtsurkunde des Kindes
  • Zustimmungserklärung

Gebühren:

13,00 Euro 6 Jahre gültig (gilt längstens nur bis zur Vollendung des 12. Lebensjahres)
    (Ab 12 Jahre kann nur ein Personalausweis oder ein Reisepass ausgestellt werden.)

Vergewissern Sie sich vor Beantragung, ob der Kinderreisepass von dem Staat, in den Sie einreisen möchten, akzeptiert wird.

Führungszeugnisse und Auskünfte aus dem Gewerbezentralregister können Bürger bei ihrem zuständigen Einwohnermeldeamt beantragen. Das Führungszeugnis wird vom Bundesamt für Justiz in Bonn zugestellt (10 bis 14 Tage).

Gebühren:

je 13,00 Euro

Die Meldebehörde trägt auf Antrag eine Auskunftssperre in das Melderegister ein, wenn Tatsachen vorliegen, die die Annahme rechtfertigen, dass der betroffenen oder einer anderen Person durch eine Melderegisterauskunft eine Gefahr für Leben, Gesundheit, persönliche Freiheit oder ähnliche schutzwürdige Interessen erwachsen kann.

Hierzu ist bei der zuständigen Meldebehörde ein begründeter Antrag auf Eintragung einer Auskunftssperre nach § 51 Abs. 1 BMG zu stellen.

Aus der Begründung muss glaubhaft hervorgehen, dass dem Betroffenen oder einer anderen Person durch eine Melderegisterauskunft eine Gefahr für Leben, Gesundheit, persönliche Freiheit oder ähnliche schutzwürdige Interessen erwachsen können.

Im Einzelfall kann die Meldebehörde die Vorlage weiterer Nachweise vom Antragsteller fordern.

Die Meldebehörde nimmt Anträge für die Fahrerlaubnisbehörde des Landkreises Teltow-Fläming entgegen und leitet sie weiter:

  • Führerscheinneubeantragung
  • Umtausch der Fahrerlaubnis (in Kartenführerschein)
  • Antrag auf Erweiterung/Verlängerung der Fahrerlaubnisklassen

Benötigte Unterlagen:

  • ausgefüllter Antrag mit den entsprechenden Unterlagen
  • biometrisches Foto
  • Personalausweis
  • vorhandener Führerschein

Gebühren:

je nach Antragstellung/erfolgt bei Antragstellung

 

Gemeindeverwaltung Niedergörsdorf
Dorfstraße 14f - 14913 Niedergörsdorf - Telefon: 033741 6970 - Telefax: 033741-72215