Eine der ältesten Siedlungen der Region ist Gölsdorf, welches 1195 erstmals urkundlich erwähnt wurde. Nach der komplexen Dorferneuerung präsentiert sich Gölsdorf mit sanierter Straße, neuen Nebenanlagen und farbenfrohen Hausfassaden als schmuckes Flämingdorf.

Sehenswert ist der Dorfkern mit Leiternhaus und historischem Brunnen. Ein Blick in die 1250 aus Granitfindlingen erbaute frühgotische Kirche sollte nicht versäumt werden. Auf dem Friedhof steht ein gusseiserner Sarkophag für den 1813 gefallenen Rittmeister Johann Ludwig von Albenthal.

An der Gölsdorfer Bockwindmühle erinnert ein Gedenkstein an Friederike Krüger, welche als Mann verkleidet kämpfte und hier verwundet wurde.

Gemeindeverwaltung Niedergörsdorf
Dorfstraße 14f - 14913 Niedergörsdorf - Telefon: 033741 6970 - Telefax: 033741-72215