Die Wahl der Jugendschöffinnen und -schöffen für die Wahlperiode 2019 bis 2023 findet 2018 statt.
Alle fünf Jahre sind bundesweit auch die Jugendschöffen neu zu wählen. Als ehrenamtliche Richter nehmen sie den Berufsrichterinnen und Berufsrichtern an den Jugendgerichtsverhandlungen an den Amtsgerichten Zossen und Luckenwalde sowie am Landgericht Potsdam teil.
Gesucht werden für den Amtsgerichtsbezirk Zossen 34 Jugendschöffen bzw. Jugendschöffinnen, für den Amtsgerichtsbezirk Luckenwalde 18 Jugendschöffen bzw. Jugendschöffinnen.

Damit die Wahl stattfinden kann, ist entsprechend der Gemeinsamen Allgemeinen Verfügung zur Wahl und Berufung der ehrenamtlichen Richter in der ordentlichen Gerichtsbarkeit mindestens die doppelte Anzahl von Personen für die Wahl vorzuschlagen. Dies bedeutet, dass der Jugendhilfeausschuss den Vorsitzenden der Schöffenwahlausschüsse

  • beim Amtsgericht Zossen mindestens 68 Personen
  • beim Amtsgericht Luckenwalde mindestens 36 Personen

vorzuschlagen hat.

Aktuell liegen dem Jugendamt 15 Bewerbungen zur Aufnahme in die Vorschlagsliste vor. Folgende Mindestvoraussetzungen müssen für eine Bewerbung erfüllt sein:

  • Wohnort im Landkreis Teltow-Fläming
  • Alter zu Beginn der Wahlperiode zwischen 25 und 69 Jahre
  • Deutsche Staatsbürgerschaft

Wer bereits in der derzeitigen Amtsperiode (2014 bis 2018) Schöffe oder Schöffin ist und dieses Ehrenamt weiter ausüben möchte (soweit er die gesetzlichen Voraussetzungen erfüllt), muss sich wieder neu bewerben.

Bewerbungsschluss ist der 30.04.2018.

 

Auch im Jahr 2018 sind die Fördermöglichkeiten von Projekten breit aufgestellt. Noch bis zum Ende der aktuellen Förderperiode (bis 2020) stehen Fördermittel in der LEADER-Region "RUND um die Flaeming-Skate", die fast den gesamten Landkreis Teltow-Fläming umfasst, zur Verfügung.

Die Fördermöglichkeiten von Projekten reichen vom dörflichen Handwerk und Gewerbe, über Mehrgenerationen- und Multifunktionsprojekte bis hin zu innovativen touristischen Angeboten, Freizeitstätten für Kinder/Jugendliche oder Sportprojekten.
Um sich ein Bild über die Vielzahl der Fördermöglichkeiten machen zu können, besuchen Interessierte die Website: www.lag-flaeming-skate.de.

Des Weiteren besteht die Möglichkeit, an folgenden Informationsveranstaltungen teilzunehmen:
Montag, 19.02.2018 im "Alten Schloss'" in Baruth/Mark
Mittwoch, 28.02.2018 in "Apels Alter Mühle" in Hohenseefeld
Mittwoch, 07.03.2018 im Restaurant "EssLust" in Altes Lager
Montag, 12.03.2018 im Besucherzentrum des Naturparks Nuthe-Nieplitz in Glau.

Die Veranstaltungen beginnen jeweils um 18.00 Uhr. Nach einer ca. 30-minütigen Information über aktuelle Fördermöglichkeiten können Fragen gestellt werden.

Zur besseren Planung bitten die Veranstalter um Anmeldung bis zu jeweils zehn Tage vor dem gewünschten Termin bei:
Lokale Aktionsgruppe "RUND um die Flaeming-Skate" e. V., Regionalmanagement, Markt 12 a, 14943 Luckenwalde,
Telefon: 03371/401247, Telefax: 03371/401486, E-Mail: info@lag-flaeming-skate.de

Durch den Wasser- und Bodenverband Nuthe-Nieplitz ist die Stelle eines Verbandsingenieurs zu besetzen. Die Stellenanzeige kann hier nachgelesen werden.

Sag dir mal: "ICH HÖR MIR ZU" ... versuch, deine Gedanken, Träume, gute oder schlechte Erlebnisse zu malen ... ganz für dich oder zu zweit im stummen Dialog. Das geht und kann sogar Spaß machen.
Mit diesen Worten lädt die Kunst- und Kreativtherapeuthin Bettina Scholz aus Jüterbog die Besucher ein zu einer Reise in ihre kleine Welt.

In den Fluren der Gemeindeverwaltung wird am Donnerstag, dem 14. Dezember, ab 16.00 Uhr ihre Ausstellung eröffnet.

Ein kleiner Markt mit Geschenken zum Weihnachtsfest sowie ein Angebot von Kaffee und Kuchen runden den Nachmittag ab.

Der stellvertretende Verbandsvorsteher des WAZ Jüterbog-Fläming, Herr Kaluza, informiert zum Stand der Beschlüsse der Verbandsversammlung und deren Umsetzung zur Schmutzwasserbeitragserhebung und zum geplanten Umgang mit bestandskräftigen Beitragsbescheiden im WAZ Jüterbog-Fläming. Den Wortlaut dieser Information lesen Sie hier.

Aufgrund von Arbeiten am Bahnübergang wird von Samstag, dem 16.12.2017, 22.00 Uhr bis Donnerstag, dem 21.12.2017, 06.00 Uhr im Bereich der Straße L715, Abs. 010 km 2,9 - 2,94 der Bahnübergang in Zellendorf für Fußgänger, Fahrräder und Fahrzeuge komplett gesperrt.
Entsprechende Umleitungen sind ausgeschildert.

Gemeindeverwaltung Niedergörsdorf
Dorfstraße 14f - 14913 Niedergörsdorf - Telefon: 033741 6970 - Telefax: 033741-72215