Mit Stand vom 12. März wurden im Landkreis Teltow-Fläming binnen kürzester Zeit 20 zusätzliche Teststellen aufgebaut. Nach der am 8. März in Kraft getretenen neuen Coronavirus-Testverordnung hat theoretisch jeder den Anspruch, sich einmal pro Woche testen zu lassen.

Eine aktuelle Liste von Apotheken und Teststellen der AWO und des DRK ist im Internetauftritt des Landkreises unter diesem Link veröffentlicht; die Liste wird ständig aktualisiert.

In der Gemeinde Niedergörsdorf wurde der Dorfgemeinschaftsraum Niedergörsdorf (Dorfstraße 15 a) vom DRK als Teststelle hergerichtet. Tests werden zu folgenden Zeiten angeboten:

Samstag: 11.00 Uhr bis 13.00 Uhr

Eine vorherige Anmeldung ist nicht erforderlich.

Die Vorlage einer Krankenkassenkarte ist erforderlich.

 

 

Vom Ortsausgang Oehna bis zum Bahnübergang Oehna-Langenlipsdorf werden vom 15.03.2021 bis 30.04.2021 die Aphaltdeckschicht erneuert und die Fahrbahn verbreitert. Die Bauarbeiten machen eine Vollsperrung erforderlich.
Eine Umleitung wird ausgeschildert.

Wir bitten um Beachtung und Verständnis.

Für Detailansicht hier klicken.

news ngd sperrung oehna 0321 001news ngd sperrung oehna 0321 002

Im Zeitraum von Dienstag, dem 02.03.2021, 20.00 Uhr bis Mittwoch, dem 03.03.2021, 06.00 Uhr ist aufgrund eines vorgesehenen Schienenwechsels am Bahnübergang mit Einschränkungen zu rechnen. Eine Umleitung ist ausgeschildert. Ab 04.30 Uhr wird für den Busverkehr durch eine halbseitige Sperrung die Durchfahrt gewährleistet.

 

Im Flurbereinigungsverfahren "Oehna" (Verfahrensnummer 1-002-N) mit den Gemarkungen Oehna, Bochow, Zellendorf, Dennewitz, Rohrbeck und Langenlipsdorf ist am 1. Mai 2020 der neue Rechtszustand eingetreten. Die Unterlagen zur Katasterberichtigung wurden dem Kataster- und Vermessungsamt Teltow-Fläming und dem Grundbuchamt Luckenwalde im September 2020 vom Landesamt für ländliche Entwicklung, Landwirtschaft und Flurneuordnung  Brandenburg übergeben.

Alle Veränderungen können erst nach erfolgter Grundbuchberichtigung in unserem Datenbestand eingearbeitet werden. Diese Änderungen müssen vom Eigentümer durch Vorlage eines aktuellen Bestandsnachweises beim zuständigen Steueramt (Kämmerei, Frau Lommack, Telefon: 033741 697-29, E-Mail: steuern@niedergoersdorf.de) eingereicht werden. Solange kein Nachweis vorliegt, wird weiterhin als Grundlage für die Berechnung zum Wasser- und Bodenverband "Nuthe-Nieplitz" und den Gewässerunterhaltungsverband "Kremitz-Neugraben" der alte Datenbestand verwendet.

Die Erhebung der Umlage zur Gewässerunterhaltung für das Jahr 2021 erfolgt zu einem späteren Zeitpunkt in einem gesonderten Abgabenbescheid.

Aufgrund der derzeitigen extremen Wettersituation kommt es verstärkt zu Schneeverwehungen. Räumdienste und Gemeindearbeiter sind im Dauereinsatz. Dennoch ist es momentan nicht möglich, alle Straßen und Wege zu beräumen. Bitte sehen Sie aus diesem Grund von Eintragungen zum fehlenden Winterdienst auf dem Maerkerportal ab.

Zum besseren Verständnis möchten wir auf Folgendes hinweisen:
In den §§ 9 Abs. 3 und 49 a des Brandenburgischen Straßengesetzes ist geregelt, dass den Trägern der Straßenbaulast die Aufgabe obliegt, die öffentlichen Straßen nach Maßgabe ihrer Leistungsfähigkeit vom Schnee zu räumen und bei Glätte zu streuen, soweit das zur Aufrechterhaltung der öffentlichen Sicherheit und Ordnung erforderlich ist.
Im Territorium der Gemeinde Niedergörsdorf wurden zur Absicherung des Winterdienstes im Rahmen unserer Leistungsfähigkeit ortsansässige Betriebe vertraglich gebunden. Es erfolgt die notwendige Schneeräumung und Abstumpfung der Fahrbahn auf den Durchgangsstraßen. Beton- und Anliegerstraßen werden nur vom Schnee beräumt. Die Abstumpfung gefährlicher Stellen auf wird gemäß "Straßenreinigungssatzung der Gemeinde  Niedergörsdorf" vom 19.09.2001 den Eigentümern der angrenzenden Grundstücke übertragen.

Alle im Gemeindegebiet liegenden Ortsdurchfahrten von Bundes- und Landesstraßen werden durch den Landesbetrieb Straßenwesen, Straßenmeisterei Luckenwalde, gereinigt und notfalls abgestumpft. Für die Anliegerstraßen der einzelnen Ortsteile ist weiterhin die Gemeinde Niedergörsdorf zuständig. Die Räumung erfolgt nach vorhandenen Möglichkeiten und nach Rangigkeit der Straßen.

Wir bitten Sie um Verständnis und gegenseitige Rücksichtnahme, um gemeinsam unbeschadet durch diese Wettersituation zu kommen und die sichere Mobilität so weit wie möglich für "Winterdienstprofis" und Verkehrsteilnehmer aufrecht zu erhalten.

 

Das Land Brandenburg wird rückwirkend ab Januar 2021 die Elternbeiträge für diejenigen Eltern erstatten, die keine Betreuungsleistung in Anspruch genommen haben.

Die Gemeinde Niedergörsdorf erstattet demnach Elternbeiträge, wenn zwischen Eltern und der Kindertagesstätte ein Einvernehmen darüber vorliegt, dass für den Zeitraum von mindestens einem Monat die vertraglich vereinbarte Betreuungsleistung gar nicht oder bis max. 50 % in Anspruch genommen wird. Die Erstattung erfolgt rückwirkend vollständig oder hälftig in Höhe des Elternbeitrages.

Was müssen Sie als Eltern tun?

Die Eltern, die dem Appell der Landesregierung folgen oder keine Notbetreuung in den Horten in Anspruch nehmen dürfen, müssen der Gemeinde Niedergörsdorf ab Februar 2021 bis zum 15. eines Monats verbindlich erklären, in welchem Umfang sie die Betreuungsleistung im jeweiligen Monat nicht in Anspruch nehmen wollen.

Mit dieser verbindlichen Erklärung leisten Sie einen Beitrag dazu, den Personaleinsatz und die Gruppenbildung in der pandemischen Situation unter Beachtung des Rahmenhygieneplans bedarfsgerecht zu gestalten. Eine schriftliche Vereinbarung ist nicht zwingend notwendig.

Bei Fragen wenden Sie sich bitte an:
Frau Hübscher, Telefon: 033741 697-37, E-Mail: kita@niedergoersdorf.de
Frau Schulze, Telefon: 033741 697-30

Gemeindeverwaltung Niedergörsdorf
Dorfstraße 14f - 14913 Niedergörsdorf - Telefon: 033741 6970 - Telefax: 033741-72215